Na und…?

 

Wenn andere in meinen Alltag schauen,

wenn sie sich denn mal trauen,

bewundern sie mich irgendwie.

Manche weniger, andere mehr.

Aber ich verstehe das eigentlich nie.

Sie sagen mir: „Du kämpfst so sehr…“

 

Ich kämpfe, weil es nicht anders geht.

Ich kämpfe, damit meine Welt sich weiterdreht.

Ich kämpfe. Hab‘ ich denn eine Wahl?

Ich kämpfe. So ist es nun mal.

 

Ja, für sie ist es ganz neu

Und manche sind noch etwas scheu.

Aber was soll ich denn da sagen?

Für mich ist das ganz normal.

Man muss es eben wagen.

Ich liebe mein Leben total.

 

Ich lebe, weil es funktioniert.

Ich lebe und hab‘ es eben akzeptiert.

Ich lebe doch nur so, wie ich es kenne.

Ich lebe mein Leben, was ich normal nenne.

 

Also:

Wundert euch bloß nicht

über das unweigerlich folgende Schulterzucken

und mein ratloses verwundertes „Na und…?“